Die Bastion - Ein spezieller Auftrag
Start Suchfunktion
3917 Beiträge & 502 Themen in 6 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 22.06.2018 - 17:11.
  Login speichern
Forenübersicht » Bastionsvorhof » Geschichten und Erlebnisse » Ein spezieller Auftrag

vorheriges Thema   nächstes Thema  
4 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Elathariel ist offline Elathariel  
Ein spezieller Auftrag
3133 Beiträge
Elathariel`s alternatives Ego
Airena Silberbogen ist seit nunmehr einigen Wochen scheinbar spurlos verschwunden. Doch nun erhielten wir einen Hinweis, dass sich die Nachtelfe auf einer geheimen Mission im Auftrag der Schildwachen in Lai-Shens Palast aufhalten soll. Die Shado-Pan gaben uns den entscheidenden Hinweis, da einiger Ihrer Kämpfe sie dort wohl gesehen haben, mitsamt Ihrem Bastionswappenrock. Doch gerade, als sich Satara von der Klosterleitung des Tiankklosters Proviant für eine Expedition zuteilen lassen wollte, erreichte eine weitere, seltsame Nachtricht die Bastionsleitung. Matthias Shaw, Leiter der Stormwind Intelligence "SI:7" erbittet bei Satara einige Ihrer Kämpfer für eine geheime Mission. Der kleine Zettel enthält nicht den Ansatz eines Hinweises und so bleibt Satara nichts weiter übrig, als die Suche nach Airena zu verschieben und sich (und hoffentlich ein paar weitere) nach Sturmwind zu begeben..





"Druiden sind Priester einer alten Religion, in der man den schlichten Charme von Menschenopfern noch nicht verschmähte."
-------------------------
"Dieser Charakter hat sein Goldlimit erreicht. Bitte verbraucht zunächst welches und versucht es erneut." (Armory App)


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Elathariel am 24.03.2013 - 17:51.
Beitrag vom 24.03.2013 - 17:37
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Elathariel suchen Elathariel`s Profil ansehen Elathariel eine private Nachricht senden Elathariel zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Elathariel ist offline Elathariel  
3133 Beiträge
Elathariel`s alternatives Ego
Zur gleichen Zeit im Dorf der Bluthufe, Mulgore..

Eine Krisensitzung versammelt diverse Krieger, Gelehrte und Kämpfer einer Vereinigung von Tauren, Butelfen und Orks. Sie alle tragen ein gemeinsames Banner. Schild und Orkschwert auf schwarzen Boden.


Es gibt Tendenzen zur Rebellion gegen Garrosh in diesen Winkeln der Horde. Garrosh' Geheimdienst weiß das und hat einen Spion ins Dorf der Bluthufe geschickt. Doch auch dort weiss man mit Spionage umzugehen. Längst ist die Kunde bekannt und man hat ebenso einen Spion in Garrosh' engstem Zirkel installiert. Dieser hat nun geflüstert, dass eine Prüfung der Loyalität zur Horde bevorsteht. 5 Tage ist dies nun her. Die Einheiten sind seitdem darauf vorbereite und warten nur auf den Ruf des Kriegshäuptlings. Doch werden Sie ihm folgen? Werden sie ihn erfüllen? WAS wird der Auftrag sein? Werden sie töten müssen...?!





"Druiden sind Priester einer alten Religion, in der man den schlichten Charme von Menschenopfern noch nicht verschmähte."
-------------------------
"Dieser Charakter hat sein Goldlimit erreicht. Bitte verbraucht zunächst welches und versucht es erneut." (Armory App)
Beitrag vom 27.03.2013 - 13:22
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Elathariel suchen Elathariel`s Profil ansehen Elathariel eine private Nachricht senden Elathariel zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Neheran ist offline Neheran  
92 Beiträge
Neheran`s alternatives Ego
Nun war es endlich soweit, der Tag war gekommen an dem unser kleiner Trupp nach Sturmwind berufen wurde, direkt zu dem Leiter des "SI:7", Matthias Shaw.

Es waren nicht sehr viele die gekommen waren, Rahleg der Krieger, Zohla die Schattenpriesterin, Tirahn der Elementarschamane, Elathariel die Druidin, Vondrea die Priesterin, Tonje die Mönchin und Ich, Airesa die Hexenmeisterin.



Meister Shaw erklärte uns, warum wir hier waren, ein wichtiger Auftrag wurde uns Mitgeteilt Bringt diese Päckchen sicher nach Beutebucht, der Inhalt ist sehr wichtig für das weitere Vorgehen der Allianz! Doch bedenkt, die Horde hat davon Wind bekommen das wir etwas nach Beutebucht schicken werden, also seid gewarnt! Sie werden es euch nicht zu leicht machen! Aber das Päckchen darf auf keinen Fall in die Hände der Horde gelangen! Es würde den Untergang der Welt bedeuten!!!
Ebenfalls solltet Ihr noch wissen, dass Airena in der Festung des Donners von Shando-Pan Spionen gesichtet wurde! Sie wurde anhand ihres Wappenrockes erkannt… Wir vermuten momentan, dass Sie im Auftrag der Schildwache oder der Nachtelfen selbst handelt! Wir wissen auch, dass Sie wohl einen Schlüssel hatte um hineinzukommen! Einen, den Wir einem Boten der Horde abgenommen haben… dieser befindet sich nun in diesem besagten Päcken!

Mit diesen grandiosen Nachrichten machte sich Unmut unter den Mitgliedern der Bastion breit. Wieso sollen wir unser Leben für das Ding riskieren, wenn wir nicht einmal wissen wozu es ist!? ging es aus der Runde hervor. Meister Shaw ließ sich davon nicht beeindrucken, im Gegenteil, er ignorierte diese Zwischenrufe einfach.

Dann geschah etwas, das keiner wirklich erwartet hatte... Jeder Dachte das Rahleg oder Tonje, Kampferfahrenere und bessere Gerüstete Mitglieder das Päckchen nehmen würde doch Airesa Schwester Airenas wo seid Ihr? Tretet bitte vor! sagte der Kommandant Ihr seid die Schwester der hervorragenden Spurenleserin Airena......... Ihr werdet das Päckchen übernehmen! Schützt es mit eurem Leben! Ihr wisst die Zukunft steht auf dem Spiel... Und wäre das nicht schon schwer genug, ihr habt nur 3 Stunden Zeit bis das Schiff im Süden gen Pandaria aufbricht! Und der Kapitän wird nicht warten! Sputet euch besser!




Jawohl Kommandant, ich werde es mit meinem Leben beschützen! antwortete Ich ihm. Ihr werdet auf das Kommando von Airesa hören, haben wir uns verstanden! Sie wird diese Mission führen! gab der Kommandant noch hinzu...
Und bleibt Straßen und der Küste fern, dies würde zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen...Und ebenfalls keine Greifen, die Horde würde euch sofort erspähen! Ihr müsst wohl oder übel zu Fuß nach Beutebucht kommen!

Mit der großen Last auf der Schulter verließ der Einsatztrupp der Bastion das Gebäude des Kommandanten.



Draußen angekommen teilte ich den Anwesenden mit wie weit wir mit dem Greifen fliegen würden und ab wann es auf dem Pferden weitergeht...
Wir werden bis nach Rabenflucht fliegen. Von dort aus halten wir uns am Fluss und gelangen von dort in Richtung Schlingendorntal! Ich markierte die Rute auf der wir reisen würden auf der Karte sodass die Gefährten erkannten was Ich vorhatte!







So werden wir vorgehen und nun, auf zum Greifenmeister! Gen Süden fliegend, mit der Gewissheit es würde ein sehr blutiger Abend werden flogen wir in Richtung Rabenflucht... Angeführt von mir, einer Hexe!



In Rabenflucht Angekommen stoß nach kurzem Warten noch Beldas Steinbrecher zu uns! Ich war sehr froh darüber, denn einen Paladin konnten wir immer gut gebrauchen, zumal Satara aus uns nicht bekannten Gründen nicht bei uns sein konnte! Meister Shaw meinte nur sie wäre auf einer anderen Mission, doch ohne uns zu Unterrichten!?

In Rabenflucht selbst hielten wir uns dann nicht weiter auf, Sattelten die Rösser und ritten in Richtung Schlingendorntal, bereit sich allen Gefahren zustellen... *hoffte ich jedenfalls!*



Wir kamen sehr schnell vorwärts, und hatte im Handumdrehen den Flussdurchgang erreicht! Selbst wenn Vondrea immer über Ihren Gaul meckerte! Diese Draenei, Sie bringt mich noch zur weisglut! Diese ewige genörgle! dachte ich mir, während ich die anderen Antrieb schneller zu Reiten.

An dem Flussufer angekommen sahen wir Sie auch schon, ein Mitglied der Horde saß in der Nähe des Flussbettes und Angelte... Verhaltet euch Ruhig! Vielleicht verschwindet sie bald, und dem war auch so, keine 5 Minuten Später verschwand sie...



Dank der Zauberkünste von Vondrea kamen wir sehr schnell uns sehr leicht die Klippe hinunter und sogar das Wasser war kein großes Hindernis! Dennoch mussten wir uns als wir in Richtung brücke kamen doch ins Wasser begeben! Es war zu gefährlich einfach so über das Wasser zu laufen. Ich war mir sicher, dass die Horde Posten an der Brücke aufgestellt haben muss...



So verzauberte ich meine treuen Gefährten sodass sie Unterwasser Atmen konnten, und wir tauchten im tiefen Wasser unter der Brücke hindurch, sodass wir Unbemerkt davonkamen! Zumindest dachten wir dass...



Am anderen Ufer angekommen, machte es sich doch bezahlt, einen Worgen dabei zu haben! Rahleg war der festen Überzeugung, dass wir hier nicht alleine waren... Ich wusste nicht ob ich Ihm glauben sollte, denn weit und breit war niemand zu sehen!

Von hier aus ging es nur sehr langsam vorwärts, wir mussten auf jeden unserer Schritte achten... Jeder behielt seinen Nebenmann im Auge und gleichzeitig auch die Umgebung, sodass uns nichts unbemerkt bleibt!

Nach ungefähr 100 Metern sahen wir mehrere getötete Schlingendorntiger, und jeder war sich von diesem Moment an sicher, dass wir nicht alleine waren!



Es half nichts, wir mussten weiter! Wir mussten abermals einen Fluss durchqueren und uns teils über offenes Gelände bewegen, dazu noch unter einer Brücke hindurch... Ich war mir sicher es würde sehr gefährlich sein, dennoch es half nichts wir mussten es Riskieren!

Nachdem wir den Fluss und das Offene Geländer überquerten dauerte es auch nicht lange... Achtung ein Angriff!!! Verteidigt euch und behaltet Vondrea in unserer Mitte! rief ich den anderen zu... Wir kämpften mit allen Mitteln, Rahleg beschäftigte, nein streckte sogar zwei Angreifer nieder! Man sah auch wie vertraut Vondrea mit dem Göttlichen Licht war, sie stärkte uns den Rücken. Beldas unser Paladin schmiss sich mit der üblichen Leidenschaft der Zwerge in die Schlacht und Tirahn und Zohla zerpflückten mit ihrer Elementar und Schattenmagie einen Jäger der Horde, sowas hatte ich noch nie vorher gesehen!



Ich selbst wurde schwer von zwei herumschleichenden Schurken schwer erwischt, ohne meine Dämonen war das Kämpfen doch um einiges Schwerer als ich dachte! Aber ich wollte mein Versprechen gegenüber der Offizierin der Bastion nicht brechen und Vondrea half mir geschickt wieder auf die Beine, nachdem die Schlacht gewonnen war!


Tirahn teilte uns mit dass hier ganz in der Nähe der Stützpunkt der Horde war, Grom Gol hieß er, oder so ähnlich... Dessen war ich mir bewusst, aber wäre es Selbstmord gewesen den anderen Weg durch den Stützpunkt der Venture Company zu nehmen...

*Ab diesem Zeitpunkt würden wir nicht mehr zur Ruhe kommen... Und dem war auch so*

Wir setzten uns wieder in Bewegen auch wenn wir alle Geschwächt waren, Vondrea klagte darüber dass ihr der Kampf sehr zugesetzt hat, auch Ich hatte mühen mich auf den Beinen zu halten, vor allem ohne Teuflischen Beistand! Das Licht Vondreas hilft den anderen viel besser als mir.... Durchhalten! Um jeden Preis durchhalten! Du bist dieser Einheit sehr viel Schuldig, du kannst sie jetzt nicht im Stich lassen! dachte ich mir, und sagte zu den Anderen Auf geht´s! Wir müssen weiter bleibt dicht zusammen behaltet Uns Stoffträger in der Mitte!

Doch wir waren nicht alleine... Immerzu blieb einer von uns ohne triftigen Grund für ein paar Sekunden stehen und klagte danach über Kopfschmerzen! Wir wurden verfolgt! Doch niemand von uns sah jemanden oder etwas!

Wir kamen so gut wie gar nicht mehr vorwärts, denn wir wurden ständig aufgehalten... Keinen Mumm anzugreifen diese Feiglinge! dachte ich mir! Doch da sah ich wieder die Straße die wir abermals überqueren mussten... Seitens meiner Mitstreiter kamen sehr große Einwände deswegen, allerdings musste es sein! Der Weg durch die Ruinen ist wohl der einzig Günstige! An der Straße angekommen eilten wir uns als wir diese Überquerten, doch dort zugleich kamen Sie wieder!



Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Airesa am 28.03.2013 - 20:15.
Beitrag vom 28.03.2013 - 15:54
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Neheran suchen Neheran`s Profil ansehen Neheran eine E-Mail senden Neheran eine private Nachricht senden Neheran zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Neheran ist offline Neheran  
92 Beiträge
Neheran`s alternatives Ego


Verteidigt euch, Sie kommen schon wieder!! rief ich den anderen zu! Es war schon fast zu spät, Tirahn durfte diesmal ganz schon was einstecken! Doch es zeigte sich doch wie gut in Form wir dennoch waren! Man dachte das Rahleg und Beldas wohl niemals müde werden! Sie warfen sich mit aller Gewalt dem Feind entgegen um uns und den verletzten zu schützen! Wir konnten mit gemeinsamen Kräften diese Verdammten Kreaturen zurückdrängen und uns alsbald um Tirahn kümmern! Ich war wirklich sehr froh dass sich Vondrea so Blendend mit der schnellen Heilung auskannte!

Wir rappelten uns zusammen und gingen weiter, ein jeder Half dem anderen, sollte diesem etwas fehlen! Es war überwältigend zu sehen, dass obwohl Sie alle so verschieden waren trotzdem Stark zusammenhielten!



Kurze Zeit später, und immer wieder von den vermaledeiten Schurken aufgehalten, erreichten wir die Ruinen der Trolle, ich dachte wir hätten es leichter, wenn wir dort hindurchgehen…
Doch dem war nicht so! Die Schurken ließen uns nicht aus den Augen, verfolgten uns auf Schritt und Tritt und wir konnten nichts gegen Sie machen!
Wir kamen wie geplant zu dem Abgang in Richtung des kleinen Forts der Allianz um uns dort hoffentlich kurz ausruhen zu können…. Hoffentlich!



Im Lager angekommen machte sich Vondrea direkt auf um Verbände zu holen und sich mit dem nötigsten zu versorgen. Ruht euch 10 Minuten aus, danach geht’s weiter! Wir haben keine Zeit zu verlieren alle stöhnten und waren verärgert, denn wir machten nur so kurz Rast…
Rahleg, Beldas und Zohla, die drei schienten wohl nie zu ermüden, hielten Wache an dem Tor zu dem wir hereingekommen sind, Sie wussten sie werden beobachtet, denn jeder konnte dieses Unheimliche Gefühl des Verfolgt Werdens wahrnehmen!



Wir diskutierten gerade darüber wie es wohl weitergehen soll, als plötzlich ein weiterer Angriff durch die Horde Stattfand! Und dieses Mal war es keine kleine Gruppe wie sonst, NEIN! Mindestens 3 Schurken, ein Druide, ein Jäger, ein Paladin… Das konnte nicht wahr sein! Anscheinend wussten sie nun um was es ging, die Schurken verwundeten mich binnen Sekunden so stark, dass ich das Päckchen nicht mehr schützen konnte…



Unser Trupp kämpfte Tapfer, aber es war zu spät! Die Horde hatte es geschafft sich das Päckchen zu holen!
Vondrea half mir auf die Beine und wollte gerade anfangen meine Wunden zu verbinden, da sagte ich zu Ihr Dafür haben wir keine Zeit! Jeder schnappt sich von dem Greifenmeister dort ein Pferd damit wir Sie verfolgen können! Das war das erste mal dass sich fast alle einig waren, und wir keine Zeit hatten zu Diskutieren…
Wir sattelten die Pferde und machten uns an die Verfolgung der Hordler doch sehr weit kamen wir nicht!



Sie hatten ihren Rückzug sehr gut geplant und eine kleine Truppe hielt uns auf! Sie war zwar nicht sonderlich gefährlich, dennoch verschaffte Sie ihren Leuten genug Zeit bis nach Grom Gol zu gelangen!



Wir waren Siegreich gegen diese kleine Truppe, dennoch wussten wir, das wir das Päckchen wohl nicht mehr erreichen können! Tonje und Beldas streckten gemeinsam den letzten Jäger der Horde nieder…



Was wir nicht wissen konnten, in der Zwischenzeit kam der Päckchenträger der Horde bereits im Lager angekommen!



Wir hatten immer noch eine geringe Hoffnung, also ritten wir in Richtung des Lagers der Horde, allerdings konnte Tirahn durch seine Weitsicht erkennen, dass Sie bereits im Lager angekommen waren!
Es hatte keinen Sinn, wir waren zu wenige um etwas gegen diese Befestigte Stellung unternehmen zu können!



So entschieden wir auf Tonje´s hinweis, dass wir gen Süden nach Beutebucht reiten sollten und unser Versagen Kundtun!
Ich wollte es nicht wahr haben, aber sie hatte Recht, es gab keine andere Möglichkeit! So gab ich den Befehl gen Süden nach Beutebucht zu reiten!



Keiner sagte auch nur ein Wort als wir auf dem Weg waren. Ich werde für das Versagen einstehen sagte ich zu den anderen Dieser Einheit soll so etwas nicht in die Schuhe geschoben werden, es war mein Fehler und ich werde für die Konsequenzen einstehen!
Nein, das werdet Ihr nicht! WIR sind eine EINHEIT, wir stehen zusammen und fallen zusammen brachte Rahleg mir energisch entgegen! Alle stimmten seiner Meinung zu, wir alle haben versagt, nicht einer!
*Es war das erste Mal, das sich jemand so für mich eingesetzt hat! Ich werde diesen Tag niemals vergessen ebenso den Rückhalt der einem hier gegeben wird! Ich werde alles Menschenmögliche tun um dieser Einheit wieder zu dem Rum und der Ehre zu verhelfen, die sie verdient!* dachte ich mir!



In Beutebucht angekommen machten wir uns auch gleich in Richtung des Piers auf, wo der Kapitän schon auf uns wartete!
Ahoi Ihr Landratten rief er uns entgegen Wie verlief die Reise? Ist alles glatt gelaufen?
Ich berichtete Ihm alles was vorgefallen war, und wie wir von der Horde mehrere mahle überfallen wurden…



Er hörte mir gespannt zu, aber anstatt sich seine Miene Verfinstert, fing er plötzlich das Lachen an!
Wie lange arbeitet Ihr nun schon für Shaw? Ihr solltet wissen, dass er so etwas niemals so groß auslegen würde! warf er uns entgegen Was denkt ihr wohl, was in dem Päckchen ist, das Ihr hierher bringen solltet? Ihr glaubt doch nicht ernsthaft er würde es so an die große Glocke hängen, nachdem Sturmwind voller Spione ist

Ihr wart nur eine von 10 möglichen Routen! Das Ganze war nur ein Ablenkungsmanöver, und die Horde ist darauf reingefallen! Glaubt mir, Garrosh wird seinen Spaß mit dem Inhalt des Päckchens haben
Ich sollte das Päckchen öffnen, und alles was ich darin fand, war ein nutzloser Stein…



Aufgebracht vor Wut musste ich unsere Leute beruhigen, verständlich wir hätten alle bei der Mission sterben können! Rahleg kochte vor Wut, und schmiss einen der Goblins ins Wasser!
Der Kapitän beruhigte uns damit, dass das Päckchen bereits in Pandaria sei!



Nur Tonje schien noch etwas für den Kaptain zu haben, doch sie verriet uns nicht, was es war! Und Rahleg der Hitzkopf wollte so schnell es geht in Richtung Kneipe, wo wir alle demnach gerne hin sind!
Nachdem Tonje mit dem Kapitän alles geklärt hatte, gingen wir geschlossen in Richtung des „Salzigen Seemans“ der Taverne in Beutebucht!



An der Taverne angekommen, sahen wir den Boten, der wohl das Päckchen brachte… Elathariel… Sie hatte sich in Rabenflucht abgemeldet und war der Goldjunge den die Horde suchte….
Keiner von uns war sehr erfreut darüber Sie in Ihren Strahlenden Gewändern zu sehen, während wir Bluteten und unsere Rüstung teils zerrissen war! Viele, wie auch ich, straften sie mit Schweigen und begaben uns direkt in die Taverne!



Zum feierlichen Abschluss unseres erlebnisreichen Tages gab ich eine Runde Met für alle aus, dass jeder sehr begrüßte, außer Vondrea und Elathariel, wer hätte es auch anders erwartet!



Nun wird sich zeigen, was Meister Shaw wieder für uns vorbereitet hat, wenn wir zurück nach Sturmwind kommen! Ich hoffe er hat eine bessere Entschuldigung als der Kapitän sonst werden sich wohl einige hier nicht zurückhalten können!

Beitrag vom 28.03.2013 - 20:15
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Neheran suchen Neheran`s Profil ansehen Neheran eine E-Mail senden Neheran eine private Nachricht senden Neheran zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 55 Gäste online. Neuester Benutzer: Lyro
Mit 5077 Besuchern waren am 06.02.2016 - 06:41 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Torsan (39)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser