Die Bastion - Jalrine´s erste Nachtwache
Start Suchfunktion
3927 Beiträge & 504 Themen in 6 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 16.01.2018 - 10:39.
  Login speichern
Forenübersicht » Bastionsvorhof » Geschichten und Erlebnisse » Jalrine´s erste Nachtwache

vorheriges Thema   nächstes Thema  
4 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Jalrine ist offline Jalrine  
Jalrine´s erste Nachtwache
17 Beiträge
Jalrine`s alternatives Ego
Jal sitzt in Ihrem Zeltchen, rechts und links liegen noch Massen an Kleider die Sie noch nicht verräumt hatte. Sie muss unbediengt noch ein paar Schränke anschaffen um Platz zu schaffen.

Vorgestern sagte plötzlich das Langohr, dass ich Nachtwache hätte. Ebenso Herr Wipfeltanz wieß mich an sich auf die Mauer zu begeben um dort in die dunkle Nacht zu spähen, während die restliche Truppe einen Kampfeinsatz hatte. Natürlich war ich etwas irritiert und überrascht aber ich mit Elan und Freude ging ich auf Posten. Ich hoffe nur dass alle wohlbehalten zurück kommen und es keine Veletzten gibt.

Ich muss Herrn Wipfeltanz noch den Bericht über die Nacht zukommen lassen. Habe Gestern Abend auch mit Raheg am Lagerfeuer gesprochen an wen ich mich wenden könnte zwecks Abgabe , da ich meine Aufgabe gewissentlich erledigen möchte. Er scheint richtig net zu sein. Ist ein feiner Kerl.

Am frühen Morgen schließlich übergab Jal Ihren Bericht Herrn Wipfeltanz.

ooc: Bericht per Ingamepost an Tirahn gesendet

Beitrag vom 29.04.2015 - 19:57
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Jalrine suchen Jalrine`s Profil ansehen Jalrine eine E-Mail senden Jalrine eine private Nachricht senden Jalrine zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Tirahn ist offline Tirahn  
1127 Beiträge
Tirahn`s alternatives Ego
Korscho marschierte mit schnellen Schritt zu seinem Postfach. Nach den üblichen Berichten und Eingaben der Eulensang, die sofort der nützlichen Verwertung zugeführt wurden, stutze er bei einem Zettel.

"Wasn das fürn Ding?
Vorbeizug: 2 Bären, 4 Leoparden und 13 Schafe. SCHAFE?
Warhnehung im Lager: 1 Lagerfeuer brannte und ein Uhu meldete sich alle Stunde. Uhu....."

Er las das ganze nochmal und schüttelte den Kopf. "Was haben die denn da wieder angeschleppt... Jalrine? Kenn ich gar nicht. Shaw macht mich noch wahnsinnig..."

Er steckte den Zettel zurück in die Kiste und machte sich auf die Suche nach Jalrine.



Trinkt mehr Portwein! Mehr Fässer für Whisky!
Beitrag vom 01.05.2015 - 20:00
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Tirahn suchen Tirahn`s Profil ansehen Tirahn eine private Nachricht senden Tirahn zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Jalrine ist offline Jalrine  
17 Beiträge
Jalrine`s alternatives Ego
Jalrine sitzte gerade in Ihrem Zelt und häckelte vor sich hin, als sie eine laute zwergische Stimme vernahm, die Ihren Namen rufte.
Sie meldete sich bei Korscho der auf sie in der Garnison wartet:

er wollte erklärt wissen wie es zum letzten Nachtbericht gekommen ist und welche Erfahrungen Jal hatte in den Künsten des Kampfes:

[Korscho]: Welche Begabu.... was könnt Ihr denn so zaubern?
[Jalrine]: Nun ich kann mit Feuer umgehn
[Korscho]: Ich brauche keine Kleider. Die Kirche des Lichts stattet mich sehr gut aus. Obwohl... ich paar Lumpen fürs Brennen könnt ich gebrauchen.
[Korscho]: Mit Feuer.... schön ist ja schonmal was.
[Korscho]: *deutet auf ein Holzscheit* DAnn zeigt mal was Ihr könnt. Zaubert einen Feuerball da drauf.
[[Jalrine]: Jetzt ?
[Korscho]: naja... so in 3 Jahren vielleicht? NATÜRLICH JETZT!
[Jalrine]: Also ehm..Jahwohl *murmelt etwas leise vor sich als sich plötzlich der holzscheitel entzündet und plötzlich auch Korschos Hinterteil elicht feuer fängt*
[Korscho]: AUA! *schlägt die Flammen aus*
[Korscho]: *knurrt zwergische Wörter*
[Jalrine]: Uhhh ups zuviel des Guten *wedelt dem zwerg am Po herum*
[Korscho]: Pfoten wech
[Jalrine]: Ich wollte nur behilflich sein
[Korscho]: ich seh schon. DA müsst Ihr aber noch verdammt viel Praxis üben.
[Jalrine]: nunja * kratzt sich etwas am rücken entlang und wird dabei leicht rot im Gesicht* Bin ja kein Meister Herr Zwerg
[Korscho]: NIcht?
[Korscho]: dann müssen wir aber sofort damit anfangen. Schließlich müsst Ihr einen gewissen Nutzen für diese Einheit darstellen und nicht nur die Vorräte wegfressen. [Jalrine]: Nö...sowas dauert Jahrzehnte, denk ich mal. Bin mir da selbst nicht so sicher und ich bin ja noch am studieren
[Korscho]: Soviel Zeit haben wir nicht. Das muss schneller gehen.
[Jalrine]: aksi ich muss doch bitten Herr Zwerg *schaut dem Zwerg auf seinen Bauch*
[Korscho]: Ab sofort übt Ihr jeden TAg mindestens 4 Stunden.
[Jalrine]: *leise* Weiß ja nicht wer hier wem die Vorräte wegfrisst
[Korscho]: Bis Ende der Woche will ich brauchbare Ergebnisse sehen.
[Jalrine]: Jawohl!
[Jalrine]: Ich werde mich sofort ans üben machen
[Korscho]: Sonst müssen wir uns nochmal Gedanken über die weitere Verwendung machen.
[Jalrine]: *nickt und versucht militärisch zu salutieren*
[Korscho]: *salutiert zackig zurück*
[Korscho]: gut. Weggetreten Rekrut.
[Jalrine]: *Jal dreht sich um und schreitet schnelleren Schrittes zum Übungsgelände*



Beitrag vom 01.05.2015 - 20:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Jalrine suchen Jalrine`s Profil ansehen Jalrine eine E-Mail senden Jalrine eine private Nachricht senden Jalrine zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Jalrine ist offline Jalrine  
17 Beiträge
Jalrine`s alternatives Ego
Jalrine und Rahleg wollten sich einige Tage später treffen um Jal zu zeigen welch Gründe es hat das die Gemeinschaft eine kämpfende Einheit ist, welch Gefahren Sie erwartet und zum anderen Ihre Künste im Kampf zu schärfen. Jal schlief die Nacht davor sehr unruhig, was man Ihr am Morgen nicht ansah. Sie machte es sich in Ihrem Schneiderstübchen bequem und schneiderte an einigen prächtigen Seidenrobe aus feuerfestem Stoff um nicht nochmal so ein kleines Chaos wie vor einigen Tagen zu hinterlassen, als Sie den halben Übungsplatz abfackelte. Fein säuberlich und akurat ordnete Sie die fertigen Roben und packte sie in eine Holzkiste für den späteren Transport.


Am Abend. . . .


Wie verabredet haben Sich Jalrine und Rahleg in der Exodar, dem abgestürzten Schiff und Heimat der Draenai, getroffen um von dort die beschwerliche Reise anzutreten. Man begrüsste sich höfflich, tauschte sich aus und machte sich auf den Weg über die Insel zum Schiffsanleger um von dort mit einem Langohrschiff zur Dunkelküste zu reisen.

Dort angekommen versuchte Rahleg Ihr aufzuzeigen wie sich die Welt verändert hatte. Wie die Erde aufriss, ganze Landschaften umformt und Erdbeben die Erde zertrümmerten.



Wie ganze Dörfer einfach verschlungen wurden . . .



. . . und Plätze des Kampfes wo man ein riesiges Ungetüm erlegte.



Und doch machte sich in Jalrine´s Herz Trauer breit als sie durch das Eschental zogen und an dem brennenden Astraanar entlang ritten. All diese Opfer, dich doch auch sicherlich Väter, Mütter, Brüder, Schwestern und Kinder waren. Es bestürzte Sie zu erfahren wie viele Kämpfe man gefochten hatte. Dabei wollte sie kein Leid entfachen. Sie wollte einen friedlichen Weg beschreiten. Zuerst mit Worten kämpfen und zuletzte in größter Not Ihren Mächten freien Lauf lassen. Ein weiterer Grund weshalb sie noch so ungeübt ist.

Rahleg, so erzählte er, hatte auch des ein oder andere Mal Mitleid und doch tötet er. Soll Jalrine wirklich zu so einem Monster des tötens werden, ungefragt Befehle befolgen und alles auf Ihrem Weg in Brand stecken ? Nein, sowas kann Sie nicht. . . Noch nicht!

Rahleg führte Sie durch einen dichten Wald, voller Krankheit. Man spürte wie den Bäumen das leben entwich und nichts als Tod zurückblieb. Man spürte wie alles stirbt und Elend zu Grunde geht, sei es die Bäume oder die Tierwelt.



Jal´s Herz wurde noch schwerer als Sie dies alles sah und sie konnte es ncht glauben das es hier noch anhänger der Legion gibt. Der brennenden Legion! Ihr Herz erfüllte sich mit Wut....All die Geschichten, die Erlebnisse mit diesen Monstern. Rahleg spürte Ihre Wut und wollte sehen wie Jal kämpfte. Sie konnte es nicht zurückhalten und ein Schwall feuriger Magie brach aus ihr hervor um dieses Geschöpf aus lebendem Stein auseinander zu sprengen, was auch passierte als die Magie auf das Wesen traf. Die Engerie hatte solch eine Hitze und Kraft das nichts mehr als Schlacke von dem brennenden Stein übrig blieb.

Rahleg war zufrieden. . . Jalrine war bedrübt über Ihre unkontrolliertheit. Sie war entsetzt was Sie einem Wesen antun konnte und war für Sie selbst zum Monster geworden, was Sie nie wollte.

Und doch...Man muss diesem Übel einhalt gebieten wo immer es sich zeigt.




Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zuletzt von Jalrine am 18.05.2015 - 20:07.
Beitrag vom 10.05.2015 - 10:11
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Jalrine suchen Jalrine`s Profil ansehen Jalrine eine E-Mail senden Jalrine eine private Nachricht senden Jalrine zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 10 Gäste online. Neuester Benutzer: Whý
Mit 5077 Besuchern waren am 06.02.2016 - 06:41 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Ceralia Nefrolux (32)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser